Wochenmarkt Pliezhausen

Nachricht

Glasfaserausbau


Auch private Haushalte sollen künftig die Möglichkeit bekommen, schnelle Glasfaserleitungen für ihren Internetanschluss zu bekommen. Die Gemeinde hat hierfür Kooperationsvereinbarungen mit zwei unterschiedlichen Firmen geschlossen, die in Eigenregie für eine nahezu flächendeckende Erschließung sorgen wollen.

Die öffentlich getragene OEW Breitband GmbH (OEW) ist dabei für die sogenannten “hellgrauen“ Flecken in der Gemeinde verantwortlich. Hierbei handelt es sich um die Anschlussbereiche in den Ortsteilen Dörnach, Gniebel und Rübgarten, die nach Telekomangaben aktuell über weniger als 100 Mbit/s Downloadkapazität verfügen. Der Ausbau dieser Bereiche wird von Bund und Land mit mehreren Millionen Euro bezuschusst.

Dagegen möchte die Unsere Grüne Glasfaser GmbH & Co.KG (UGG) die Wohngebiete in Pliezhausen und Teilorten erschließen, für die es keine öffentliche Förderung gibt. Die UGG ist ein privatwirtschaftliches Joint Venture aus der Allianz und der spanischen Telefonica (die unter anderem auch Muttergesellschaft der O² ist). Sie muss den Ausbau “eigenwirtschaftlich“ voranbringen, also ohne staatliche Hilfen und auf eigenes Kostenrisiko. Im Gegensatz zu den meisten anderen Marktunternehmen will sie das auch dort tun, wo sogenannte Kabelanschlüsse (heute im Eigentum der Vodafone) vorhanden sind. Näheres zum vorgesehenen Ausbaugebiet ist der hier veröffentlichten Übersichtskarte zu entnehmen.

Projektplanung und Umsetzung

Beide Unternehmen sind aktuell in der Planungsphase für die Durchführung der Erschließung. Bei der Umsetzung handelt es sich um echte Großprojekte, die Tiefbauarbeiten in nahezu allen Straßen bzw. Gehwegen der Gemeinde nach sich ziehen werden. Die Projekte werden sich voraussichtlich über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren erstrecken. Dabei wird es zeitweise auch zu Einschränkungen in der Nutzung von Verkehrsflächen und der Zugänglichkeit zu Grundstücken kommen. Dies ist unvermeidbar, wenn das Ziel eine flächendeckende Versorgung mit Glasfaseranschlüssen ist. Die Experten sind sich einig darüber, dass auf diesem Weg eine zukunftssichere Datenanbindung für alle Haushalte hergestellt werden kann.

Die UGG hat mit der Vermarktung der Anschlüsse bereits begonnen und schickt dazu auch Beratungsteams von Haus zu Haus. Die Gemeinde unterstützt diesen Vermarktungsprozess aktiv – unter anderem mit dem hier veröffentlichten Bürgermeisterbrief. Sie sieht darin eine große Chance, schon in absehbarer Zeit zu einer flächendeckenden Erschließung zu kommen, ohne dafür Steuergelder einsetzen zu müssen. Ob letztendlich wirklich alle Wohngebiete und Straßen erschlossen werden, hängt auch von der Erfolgsquote der Vermarktung ab. Die Erschließung kann nur dort wirtschaftlich durchgeführt werden, wo auch ein Geschäftspotenzial für die spätere Glasfasernutzung besteht. Bei zu geringem Anschluss-Interesse besteht die Gefahr, dass der eigenwirtschaftliche Ausbau scheitert – möglicherweise auch nur in einzelnen Straßenzügen. Ob es hier dann später zu einem öffentlich geförderten Ausbau kommen kann, ist in Zeiten enger werdender Finanzspielräume vollkommen ungewiss. Daher hofft die Gemeinde auf einen erfolgreichen Vermarktungsprozess und Projektverlauf.

Kontaktadressen und weitere Informationen

Die UGG hat für Anschlussinteressierte eine Hotline geschaltet: 0800 4101410. Auf der Internetseite unseregrueneglasfaser.de/kontakt hat sie außerdem auch ein Kontaktformular bereitgestellt.

Die OEW ist unter 07391 760 0912 oder kontakt(at)oew-breitband.de erreichbar.

Antworten zu häufig gestellten Fragen hat die Gemeinde in den unten angeführten FAQ zusammengefasst.

Drüber hinausgehende Fragen zur Breitbandversorgung innerhalb der Gemeinde beantworten Herr Schneider (Tel. 07127 977-188, philipp.schneider(at)pliezhausen.de) und Herr Hillenbrand (Tel. 07127 977-130, markus.hillenbrand(at)pliezhausen.de).

Bürgermeisterbrief  

Übersichtskarte UGG-Ausbaugebiete

FAQ der Gemeinde  FAQ der UGG

Aufzeichnung der UGG-Infoveranstaltung vom 12.06.2024